6

Im September haben wir uns drei Tage lang Zeit für “wow!”-Effekte in unseren Produkten genommen. Für unsere Kunden sind dabei tolle Funktionen herausgesprungen, die bald live gehen werden – mehr dazu weiter unten.

Unser Ziel war es, Funktionen zu bauen, die verblüffen: Huch, das geht? Und auch noch so schnell? Bei sipgate nennen wir das “wow! Effekte”. Und dass es in den sipgate Produkten viele von diesen Momenten gibt, ist uns wichtig.

Manchmal können sich solche coolen Funktionen trotzdem nur schwer gegen “echte Kundenprobleme” durchsetzen. So entstand die Idee zu den wow! Days, einem internen Hackathon mit der ganzen Firma. Alle Projekte wurden für drei Tage lang angehalten und jeder konnte mitmachen. Für die erste Ausgabe der wow! Days lautete das Motto: WebRTC. Das ist eine Technologie für Echtzeitkommunikation im Browser, die unter anderem bei vielen Chats zum Einsatz kommt.

wow_days_poster

Das Poster zu den wow! Days

Erst mal wird gepitcht

Zum Startschuss in unserem Restaurant konnte jeder, der wollte, seine Idee vorstellen. Es gab keine Vorgaben, Hauptsache der Kunde hatte etwas davon. Das wow! sollte schließlich für unsere Kunden sein, nicht nur für uns. Nachdem alle Ideengeber gepitcht hatten, fanden sich innerhalb von Minuten die Teams zusammen. Das ganze erinnerte an den Beginn einer Schnitzeljagd. Wo gibt’s einen Raum? Mit Bildschirm? Schnell! Kaum saßen die ersten, gab es auch schon ein Slack-Channel, über den die Teams ihre ersten Startschwierigkeiten teilten (“hat jemand dieses kack webrtc schon am laufen?”), später gab es dort die Bilder von ersten Erfolgen und Prototypen.

Ein Thema, viele Ideen

Spannend war, an was für unterschiedlichen Ideen wir als Firma gearbeitet haben. Eines der Teams hat zum Beispiel unsere Weboberfläche um ein virtuelles Telefon erweitert. Ohne ein zusätzliches Programm können sipgate Kunden damit über den Browser telefonieren, eingehend wie ausgehend. In nächster Zeit werden wir das Browser-Telefon in allen sipgate-Produkten, die einen VoIP-Anschluss beinhalten, verfügbar machen.

Ein anderes Thema, das mehrmals bearbeitet wurde, waren Telefonkonferenzen – von verrückten Ideen wie einer Telefonnummer in Google Hangouts bis zu einer extrem einfachen AdHoc-Konferenz, die man einfach per Link “betritt”.

wow_days_team

„Hörst du mich?“ – „Leg auf, ich hab eine Echo!“ – „Was-as-s-s-s-s?“

Besonders toll fanden wir eine Idee, die unseren Kundenservice verbessert. Unsere Supporter haben sich schon oft gewünscht, sie könnten mit dem Kunden, der gerade am Telefon ist, gemeinsam auf den Bildschirm schauen. Mit der neuen “VGUIDE”-Funktion geht genau das. Der Kunde bekommt eine Abfrage angezeigt und kann mit einem Klick sein Browserfenster freigeben. Ganz ohne ein zusätzliches Programm oder Plugin. Eine mögliche Erweiterung dafür ist ein Videochat, über den sipgate-Kunden zum Beispiel schnell ihren Account verifizieren können. Auch das war eine Idee, an der wir bei den wow! Days gearbeitet haben.

Fazit: wow!

Am Ende des Hackathons gab es natürlich eine Preisverleihung. Mit Pokal, Party und einem Televoting. Jedes Team präsentierte ihr Ergebnis, danach wurde gevotet. Gratulation noch einmal an die Macher der Screensharing-Funktion, die mit deutlichem Abstand gewonnen haben.

wow_days_demo

Zeit, zu präsentieren! Am besten mit sieben Computern. Das Popcorn wartet auch schon.

Ein weiterer Gewinner war das ganze Konzept der wow! Days. Die drei Tage haben großen Spaß gemacht und uns viel gebracht. Wir überlegen bereits, was das Thema der nächsten wow! Days sein wird.

6 Kommentare

„Unser Ziel war es, Funktionen zu bauen, die verblüffen: Huch, das geht?““: Das ist gelungen! Dazu gebuchte Sipaccounts sind über Nacht einfach verschwunden. Echt verblüffend. Antwort vom Support: Natürlich keine. Aus Sipgate wird so leider Siphate. Huch, das geht!

Oh, das klingt nicht gut. Wenn Sie mir (mellor@sipgate.de) mal Ihre Kundennummer schicken, schaue ich gerne nach, was schief gelaufen ist.

Ich würde mir mal WOW!Days für Kunden wünschen. Das Feedback-Forum vegetiert ja vor sich hin (http://feedback.sipgate.de/forums/107443-sipgate-team?lang=de), hier sind viele produktive und nützliche Kundenwünsche geäußert, welche (teilweise) seit Jahren unberücksichtigt bleiben.

Vielleicht stellt ihr ja mal ein Team ab, welche das Feedback-Forum aus dem Dornröschenschlaf wecken und die größten/besten Wünsche in 3-WOW!Tagen umsetzen. Das wär mal was…

WoW!
Wie waere es mit:
-Sammeln aller Verbesserungsvorschlaege der Kunden/Mitarbeiter in einem zentralen Forum
-Einem „Steering“ Meeting fuer alle Verbesserungsvorschlaege jeden Freitag um xx Uhr, das jede einzelne Idee der Woche abschliessend bearbeitet.
-Garantiertes „Steering“ Feedback zu allen Verbesserungsvorschlaegen der Woche nach diesem Meeting

Damit das auch eine richtige Herausforderung fuer Euch wird, erwarte ich folgendes:

Kunde/Mitarbeiter schreibt einen Verbesserungsvorschlag z.B. am Donnerstag und erwartet, dass darueber im Meeting am Freitag abschliessend entschieden wird, Antwort hier sollte z.B. lauten:
1. Machen wir oder machen wir nicht (und auch warum nicht)
2. Falls Ihr die Verbesserung einfuehrt, das Datum der Einfuehrung

Das ist keine Utopie, ich kenne eine australische Softwarefirma, die das genau so seit ca. 10Jahren umsetzt und auch sich selbst an Ihren versprochenen Daten misst. Ich denke mit derzeit 92% liegen die super gut, d.h. wenn die Firma versprochen hat das neue Feature am 12.02.2017 einzufuehren, dann schaffen sie es in 92% aller Faelle und das ist logistisch mit allem was so zwischendrin in der Programmierphase passieren kann ein genialer Wert. Das heisst aber auch, dass deren „Steering“ Kommitee hochrangig besetzt ist mit denen die die Entscheidung treffen koennen und denen, die die entstehende Arbeit auch direkt abschaetzen koennen.

Vielen Dank für die Ideen zu unserem sipgate team Feedback-Forum! Da haben wir tatsächlich noch Nachholbedarf, besonders was die Reaktionszeit angeht. Wir überlegen zur Zeit, wie wir Feedback und die Ideen unserer Kunden noch sinnvoller kanalisieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*