25

Funktionstasten an VoIP-Telefonen

sipgate team: Rufumleitung, MWI und Call Transfer jetzt auch am VoIP-Telefon

Wir bei sipgate sind ja durchaus bekannt dafür, Telefonielösungen SO ANDERS zu gestalten, dass man sie möglichst ortsungebunden nutzen kann. Aus diesem Grund lassen sich viele Telefoneinstellungen wie beispielsweise Weiterleitungen im eingeloggten Bereich definieren, ohne dass man direkt am Telefonapparat selbst sitzen muss. Für uns ist das erst mal ein absoluter Mehrwert, weil man im Prinzip jederzeit und überall beispielsweise Änderungen für Rufnummern vornehmen kann, ohne vor Ort das Telefon konfigurieren zu müssen.

Tatsächlich verlangen die Alltagsumstände unserer Kunden oftmals aber gar nicht so viel Multimegaflexibilität: Man möchte sich kurz einen Kaffee holen und für die Zeit auf einen Kollegen weiterleiten. Ich habe den Chef mal wieder zugeparkt und muss während des Gesprächs temporär den Arbeitsplatz verlassen. Ich will per Einfachknopfdruck die Einkaufsliste abhören, die mir meine Mutter auf die Mailbox gesprochen hat. Situationen wie diese kennt jeder.

So kam es dazu, dass sich mein Team vor einigen Wochen vor der Aufgabe sah, einige Tastenfunktionen am Telefon so verfügbar zu machen, dass der Weg über die Webseite nicht mehr zwingend notwendig ist.

Welche Funktionen sind neu?

Rufumleitung

12 Uhr – Mittagspause, spitze. Wenn ich jetzt gleich für 30 Minuten nicht am Platz bin, dann sollen meine Anrufe in Abwesenheit bitteschön aufs Handy oder an den Kollegen im Nachbaroffice umgeleitet werden. Um diese Einstellung zu treffen, gab es bis dato nur einen Weg: In den sipgate Account einloggen, Rufumleitung aktivieren und später das selbe noch einmal, um die Umleitung wieder zu deaktivieren. Für viele Benutzer war dieses Prozedere umständlich, und wir sind sehr froh nun eine Alternative anbieten zu können. Die meisten gängigen VoIP Telefone haben eine Rufumleitungstaste „onboard“. Diese kann nun einfach konfiguriert und am Telefon ein- oder ausgeschaltet werden. Damit keine Missverständnisse entstehen wird die aktive Rufumleitung je nach Telefon im Display des Geräts oder durch eine farbige LED signalisiert.

Message Waiting Indication (MWI)

Sollte man mal vergessen haben, die Rufumleitung vor dem Verschwinden in einen wichtigen Termin zu aktivieren, so landen die verpassten Calls gerne mal auf der Mailbox. Die entsprechenden Files lassen sich dann beispielsweise im eingeloggten Bereich auf unserer Website oder auch per E-Mail-Benachrichtigung  abhören. Viele VoIP-Telefone können aber MWI. Darunter versteht man ein Dienstmerkmal am Telefon, welches durch eine blinkende optische Anzeige kenntlich macht, wenn eine Sprachnachricht eingegangen ist. Wer möchte, kann sich die Voicemails natürlich auch weiterhin im Web anhören, direkt am Telefon ist dies aber jetzt auch möglich. Sobald die Nachricht – wo auch immer – abgerufen wurde, deaktivieren wir die MWI-Anzeige und die LED erlischt wieder.

Rufweiterleitung (Call Transfer)

Hört sich eigentlich ganz einfach an, aber das war wirklich ein hartes Stück Arbeit. Die Devs in unserem Team hatten zwar hier und da schon Erfahrung mit der Telefonieplattform gesammelt, aber die Umsetzung der Stories zum Thema Rufweiterleitung hatten es in sich. Wir haben Logs ohne Ende durchwühlt, um am Ende sagen zu können: Es funktioniert!

Eigentlich gibt es 3 Arten des Call Transfers:

  1. Blind Transfer: Hierbei wird ein Gespräch von einem Teilnehmer ohne Rücksprache direkt an einen anderen Teilnehmer weitergeleitet. Das ist eigentlich nichts anderes als die Rufumleitung, hatten wir also an dieser Stelle schon fertig.
  2. Semi Attended Call Transfer: Hierbei wird ein Gespräch von einem Teilnehmer entgegengenommen und dann ohne Rücksprache mit einem anderen Teilnehmer an diesen weitergeleitet.
  3. Attended Call Transfer: Hierbei wird ein Gespräch von einem Teilnehmer entgegegenommen und dann nach Rücksprache mit einem anderen Teilnehmer an diesen übergeben.

Wir haben 3 Telefone nebeneinander gestellt, konfiguriert und angefangen zu testen. Telefon A ruft Telefon B an, B nimmt ab und leitet den Call an C weiter. Das klappte ziemlich flott, doof nur, wenn bei B nach der Übergabe noch immer eine Diode leuchtet und das Telefon busy ist, obwohl das Gespräch längst übergeben wurde. Kann man so nicht deployen. Auch wenn es in allen Fällen am Ende einfach nur darum geht, einen Anruf an einen anderen Teilnehmer weiterzuleiten, so verhalten sich die verschiedenen Transfers leider technisch eben NICHT so, als wären sie ein und dasselbe… Am Ende haben wir viel gelernt und jetzt funktionieren die Call Transfers wie gewünscht.

An dieser Stelle bitten wir um Nachsicht, sollte ein Gerät mal nicht so wollen, wie man es sich erhofft. Es gibt viele Hersteller und noch mehr Endgeräte. Um den Aufwand im Rahmen zu halten, haben wir uns primär um snom, Yealink und Grandstream Geräte gekümmert (was nicht heissen soll, dass es mit Geräten anderer Hersteller nicht funktioniert). Sofern die Hersteller die SIP-Standards eingehalten haben, werden die Funktionen ohne großes Konfigurationsheckmeck an vielen Stellen für mehr Komfort sorgen.

Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass der Transfer bei einem eingehenden Anruf durchgeführt werden kann. Die Zusammenführung zweier ausgehender Telefonate funktioniert dagegen (noch) nicht.

25 Kommentare

Hallo ToMo,

das klingt ja super, aber wie kann ich das nutzen? Bisher habe ich mit entsprechend eingerichteten BLF-Tasten auf Snoms ja schon die Pickup-Funktion gehabt. Für Transfer konnte ich eine weitere Taste entsprechend belegen (mit *3… als DTMF). Das war umständlich und hat weitere Tasten belegt. Kann ich jetzt einen Transfer mit so einer BLF-Taste während eines Gesprächs anstoßen?
In der Hilfe finde ich hierzu noch nichts.

Viele Grüße
Johannes

Hallo Johannes,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Leider hast Du nicht geschrieben, welches snom Telefon Du verwendest. Die Geräte mit denen wir getestet haben (z.B. snom 320, 375 oder D725) haben alle unten rechts eine Transfer-Taste „onboard“. Bitte wirf doch mal einen Blick ins Geräte-Manual, dort findest Du bestimmt die passende Antwort wie es mit Deinem snom funktioniert.

Viele Grüße

ToMo

Hallo Johannes, hallo Tomo,

wir verwenden hier Grandstream 2170 Geräte, bei welchen die Transfertaste bereits seit Tag 1 auf die DTMF Wahl „*3“ gesetzt ist. Wir haben die BLF-Funktionalitäten nicht gebucht.
Gibt es hier nun eine Neuerung in den Funktionen, oder ist alles beim Alten geblieben?

Viele Grüße
Marcel

Hallo,

wir haben in unserem Unternehmen derzeit eine „blanke“ Asterisk 13.8 im Einsatz, die mit eigenen AGI-Skripten ordentlich „gepimpt“ ist und die die Snom Geräten 375, 375 und 320 mit den jew. passenden Extension-Modulen als SIP-Clients bedient. Wir sind selbst im Softwarebereich tätig, daher sind die Skills vorhanden.
Insbesondere das BLF sowie viele weitere Features der Snoms (Transfer, 3er Konferenz etc.) und der Asterisk (Call Parking, ConfBridge etc.) verwenden wir. Die Nutzung eines Webfrontends scheidet für uns aus, da wir alle Features über die Snoms abgebildet haben.
Wenn ich jetzt lese, dass Calltransfer, MWI und Umleitung jetzt möglich ist, dann ist das nur ein Teil von dem, was ein Snom so kann. Inbesondere das BLF ist im Team sehr praktisch.
Meine Frage ist: wann wird Sipgate Team das können? Oder geht es schon?
Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine Cloud Lösung. Die wäre sicherlich auch stressfreier. Aber die Snoms müssen komplett unterstützt werden.

Gruß
VK

Hallo ToMo,

danke für die Antwort. Für mich geht es bspw. um das D745, aber meiner Erfahrung unterscheiden sich die Snoms da nicht wesentlich und es sollte bei allen aus den aktuellen Serien funktionieren.
Worauf ich hinaus will: Alle Anlagen (alte und neue) mit Systemtelefonen bieten an, eine Taste für eine bestimmte Nebenstelle zu konfigurieren. Außerhalb eines Gesprächs hat die Taste BLF-Funktion und man kann Pickup machen. Während eines Gesprächs kann man damit einen Transfer einleiten. Diese Funktion vermisse ich derzeit bei Sipgate Team. Kann ich denn die Transfer-Taste zusammen mit einer BLF-Taste nutzen oder muss ich die Durchwahl wählen?
Ich komme langsam in Schwierigkeiten, wenn ich meinen Kunden erklären muss, dass es mit Sipgate komplizierter wird, die Standard-Funktionen von beliebigen alten Telefonanlagen auszuführen.

Herzliche Grüße
Johannes

Hallo Johannes,

Danke für die ausführliche Erklärung. Genau das von Dir geschilderte Szenario bildet unsere Lösung jetzt ab. Wenn kein Call aktiv ist, dann dient die Taste als Besetztlampe und Du kannst den Anruf eines Kollegen annehmen. Möchtest Du einen eingehenden Anruf transferieren, dann funktioniert das jetzt mit der selben Taste (Transfer + Kurzwahl). Probier es doch einfach mal aus 🙂

Viele Grüße

ToMo

superm, dass es klappt, die fehlende Funktionstastenunterstützung war immer ein latenter Wechselgrund… Allerdings: Bei Snom 710 gibt es duie Transfer als Softwaretaste. Transfer etc. klappt, nur leuchtet die Lampe des verbindenden Apparats als besetzt und das Tel ist busy (wie oben als Anfangsstadium beschrieben…). Was mache ich falsch?

die Freude war nur kurz !!! Habt Ihr wieder irgendetwas geändert ? Kd. wieder so unzufrieden, wie vorher.

Hmm irgendwie geht das bei meinem Snom 760 nicht. Ich drücke auf Transfer, dann dann die Durchwahl und dann passiert nichts. Auch nicht, nachdem ich * oder # drücke. Eine Idee?

Hallo Michael,

mittlerweile gibt es eine Hilfeseite zum Thema Call Transfer am VoIP Telefon. Dort findest Du auch Infos darüber, wie es mit Deinem snom Telefon funktioniert. Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft 🙂

Viele Grüße,
Torsten

Schön, dass MWI nun funktioniert, klappt bei mir auch prima am Grandstream. Allerdings nicht bei Bria unter iOS und auch nicht an der Fritzbox. Kann man da noch irgendwas tun oder funktioniert das grundsätzlich nicht?

Hi Andreas,

Danke für Dein Feedback. Wir haben das Feature erst einmal nur für VoIP Telefone realisiert, weshalb ich für das Softphone derzeit leider keine Lösung sehe. Auf den FritzBoxen funktioniert es derzeit noch nicht, generell sollte es aber möglich sein und wir sind hier noch dran. Sobald es Neuigkeiten zum Thema MWI und FritzBox gibt, werden wir dies hier berichten.

Viele Grüße,
ToMo

Ich hatte 2013 mein erstes Snom-Telefon samt sipgate-Account, und die Rufweiterleitung hat nie funktioniert. Da ich von der Konfiguration des Telefons sowieso erschlagen war, hab‘ ich das unter „lerne ich später“ abgelegt und dann vergessen. Heute habe ich gelernt, dass ich nicht zu doof war; an meinem aktuellen Snom D715 funktioniert die Weiterleitung einwandfrei! Vielen Dank 🙂

Hallo Simon,

Danke für Deinen Kommentar, und schön, dass wir hier dann doch noch für Klarheit sorgen konnten 🙂

Schönes Wochenende,
ToM0

Hallo,

wir haben D765er und 821er von snom und so richtig zuverlässig funktioniert der Transfer noch nicht. Wir haben bisher nur den Attended Transfer getestet.

Bugs:
– die BLF des Verbindenden leuchtet nach dem Verbinden weiter
– manchmal ertönt beim Anrufer in der Warteschleife die Verbindungsmusik von sipgate, manchmal eine andere (ich vermute eine interne Musik vom snom-Telefon)
– wenn nicht die sipgate-Verbindungsmusik, sondern die besagte andere Musik ertönt, dann klappt der Transfer meistens nicht. Mal hört der Anrufer in der Warteschleife weiterhin Musik, obwohl der Transfer schon abgeschlossen ist, mal klappt der Transfer gar nicht

Hallo Tobi,

vielen Dank für Deinen Beitrag.

Das Problem mit der leuchtenden Diode nach dem Verbinden über die BLF Taste ist mittlerweile bei einigen Kunden aufgetaucht. Wir haben das Problem bereits analysiert und gehen davon aus, dass wir im Laufe der nächsten Wochen für Abhilfe sorgen können. Deine beiden anderen Punkte können wir leider so nicht nachvollziehen. Am besten wendest Du Dich mal mit einem konkreten Beispiel (inkl. Datum und Uhrzeit) per Mail an unsere Kundenbetreuung unter team@support.sipgate.de.

Viele Grüße
ToMo

Hallo wie ist das mit der Abrechnung bei mir steht 11 mal abgebucht aber es sind 4-5 Benutzer geschaltet da schaue ich gerade nicht durch bitte um Erläuterung habe das xl buissnes Paket gebucht

Sonst ist alles perfekt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*