11

Update 13.04., 10:05h:
Leider hat sich herausgestellt, dass die Notruffunktionalität noch nicht wieder zu 100% sichergestellt werden kann. Zusammen mit unserem Netzpartner Telefonica setzen wir weiterhin alles daran, dass der Notruf schnellstmöglich wieder uneingeschränkt erreichbar ist.

 

Update 10.04., 10:25h:
Telefonica hat in den vergangenen Tagen Änderungen am Netz durchgeführt. Wir testen aktuell, ob die Erreichbarkeit des Notrufs nun wieder zu 100% gegeben ist.

 

Originalartikel vom 06.04., 17:30h:
Es gibt viele Gründe, aus denen Menschen den Notruf 110 oder 112 wählen. Ob medizinisches Problem, Verkehrsunfall oder anderer Notfall: Allen ist gemeinsam, dass in der aktuellen Situation dringend und schnell Hilfe benötigt wird – Polizei, Feuerwehr, Notarzt. Als Anrufer verlässt man sich darauf, dass die Verbindung sofort zustande kommt und in kürzester Zeit kompetente Hilfe der Rettungsdienste zur Verfügung steht. Das hat höchste Priorität und ist kein Punkt, um den diskutiert werden kann.

Umso schlimmer ist es für uns, dass wir aktuell Probleme mit dem Notruf im Mobilfunknetz sehen. Vor einigen Tagen informierte uns ein Kunde aus dem Ruhrgebiet, dass er dringend die Polizei erreichen musste und statt einer Verbindung mit der Leitstelle nur ein “Tuten” hörte. Auch mehrfache Anrufversuche änderten nichts daran. Der Anruf kam schlicht nicht zustande. Gottseidank konnte der Betroffene auf anderem Weg die Polizei alarmieren.

Wir haben sofort unseren Netzpartner Telefonica informiert und das Problem eskaliert. Denn um die gesetzlichen Vorgaben zum Notruf einhalten zu können, werden diese Anrufe nicht über das sipgate-Netz geführt, sondern direkt von Telefonica übernommen. Die Leitstelle erhält die Standortdaten des Anrufers, damit dieser auch den sogenannten “Röchelruf” durchführen kann; also auch Hilfe erhält, wenn er nur noch in der Lage ist, die 112 zu wählen, aber keine Auskunft mehr zu seinem Standort geben kann. Diese Standortdaten hat aber nur Telefonica. Wir selbst sehen sie nicht und können sie daher auch nicht an die Leitstelle weitergeben.

Notruflenkung

Mittlerweile haben sich vier betroffene Kunden bei uns gemeldet. Alle Testanrufe die wir selbst durchgeführt haben, wurden problemlos aufgebaut und wir konnten mit den Mitarbeitern der Leitstelle sprechen. Leider können wir das aber im Moment nicht für alle Kunden garantieren.

Telefonica nimmt das Problem ernst und arbeitet gemeinsam mit Ihrem Hardwareausrüster unter Hochdruck an einer Lösung. Leider steht diese noch nicht zur Verfügung, so dass der mobile Notruf mit sipgate SIM-Karten aktuell nicht zuverlässig funktioniert. Es scheint sich anzudeuten, dass das Problem nur im “blauen” Netz, also im “o2-Netz” besteht, während im “grünen” Netz, also dem “E-Plus-Netz” alles so funktioniert wie es soll. Auf Ihrem Handy unterscheiden sich die Netze wie folgt:

 

“blaues” Netz: sipgate+

blaues Netz

“grünes” Netz: sipgate

grünes Netz

 

Wichtig: bei sipgate VoIP-Anschlüssen gibt es keine Probleme.

11 Kommentare

Lässt sich überhaupt erkennen, über welches Netz der Notruf zur 112 geführt wird? Bucht sich bei Anwahl von 112 das Telefon in das stärkste lokal verfügbare Netz ein, bzw. dies geschieht nur, wenn das momentan eingebuchte Netz schwach ist bzw. es gerade in gar kein Netz eingebucht ist?
Auf Grund der Leitstellenstruktur und der vermuteten Lokalisierung im blauen Netz bleibt zu hoffen, dass die Nichtverfügbarkeit nicht bundesweit, sondern nur regional ist.

Hallo Daniel, Du vermutest richtig: Das Telefon nutzt für den Notruf das Netz in dem Du gerade eingebucht bist. Wenn weder Dein Heimatnetz noch ein erlaubtes Roamingnetz verfügbar ist, wird das stärkste Netz dass das Telefon empfangen kann, genutzt. Uns liegen leider noch keine Informationen von Telefonica vor, ob es sich um ein regionales oder ein bundesweites Problem handelt. Viele Grüße, Percy

Da der Notruf ohne SIM-Karte in Deutschland abgeschafft wurde und es nicht möglich ist, sich mit einer SIM-Karte eines anderen Netzes in ein Fremdnetz einzubuchen, entfällt der Notruf, wenn er über das Heimatnetz oder ein möglicherweise ebenfalls verfügbares Roaming-Netz nicht möglich ist.

Das ist eine Anzeige, die ich in den letzten Tagen auch schon gesehen habe („o2 – de@“), aber nur temporär. Möglicherweise hängt es bei mir mit der Fehlermeldung unter http://g.o2.de/netz2 –>Netzstörung „Eine Basisstation funktioniert hier momentan nicht einwandfrei.“ zusammen.

Hätte das gerne mal veri-/falsifiziert, aber in Berlin finde ich heute großflächig nur noch „o2 – de 4G“. 🤔
2G und 3G nur noch die grüne Telefonica, die scheinen also mächtig am Netzkonsolidieren zu sein.

Ich wüsste gerne, wieso ich bei einem derartigen GAU – nämlich, dass ich nicht mehr zuverlässig einen Notruf absetzen kann- keine Email von Sipgate bekomme, in der ich aktiv gewarnt werde.
Wenn ich nicht zufällig auf der Sipgate-Seite gewesen wäre, weil ich mal wieder anderweitige Probleme mit Simquadrat habe, hätte ich gar nichts davon erfahren. Spitzenservice!!
Wahrscheinlich kommen solche Informationen vom gleichen Team, die auch die „Service“-Mails beantworten:
„Aufgrund eines erhöhten Aufkommens von Kunden-Anfragen kann die Bearbeitung Ihrer Anfrage z.Z. bis zu 5 Tage betragen.“

Hallo Nick, ich verstehe, dass Du diese Situation als GAU empfindest. Uns geht es da genauso. Ich versichere Dir, dass alle Hebel in Bewegung gesetzt wurden, damit der Notruf in Kürze wieder zuverlässig funktioniert. Von einer Benachrichtigung aller Kunden haben wir abgesehen, da es – wie im Artikel beschrieben – kein generelles Problem gibt: Alle Testanrufe, die wir selbst durchgeführt haben, wurden problemlos aufgebaut. Viele Grüße, Percy

Also Berlinweit sehe ich nur noch den Netzcode 03 (originär von der „grünen“ Telefonica, ehemals E-Plus). „sipgate+“ habe ich schon lange nicht mehr im Display gesehen, ebenso findet eine Netzsuche keinen Netzcode 07 mehr. Allerdings wurden eingehende Anrufe früher bei der grünen Telefonica immer mit führender Null signalisiert und früher bei blauer Telefonica mit führendem +49. Also z.B. 030123456 bzw. +4930123456 – so auch in jedem anderen Mobilnetz, die führende Null schien eine E-Plus-Besonderheit gewesen zu sein.
Inzwischen mit Netzcode 03 und mit „sipgate“ und nicht „sipgate+“ werden jedoch alle eingehenden Anrufe mit +49 signalisiert.
Daraus schließe ich, dass die Infrastruktur der blauen Telefonica dahintersteckt, aber auf den Basisstationen auf den Netzcode 03 gewechselt wurde.
Anrufe zur 112 kommen ebenfalls einwandfrei zustande.
Da ihr geschrieben habt, Anrufe zur 112 seien im Netz der blauen Telefonica problematisch, ist das vielleicht noch eine wichtige Info zur Netzkonsolidierung? In anderen Regionen mag es ja völlig anders aussehen, z.B. E-Plus Infrastruktur wurde beibehalten und blaue Telefonica abgeschaltet oder Mischkonsolidierung.

Habe hier beide Netze (Telefónica blau und Telefónica grün) und eine Netzsuche ergibt hinsichtlich der Telefónicas:
o2-de+ 3G
o2-de+ 2G
Dabei wurde in einem Test beobachtet, dass sich das Smartphone bei Auswahl von „o2-de+ 2G“ zunächst nur per GPRS/EDGE mit dem mobilen Internet verband, danach (nach einer Art „Roaming-Umprogrammierung“?!) aber auf UMTS/HSPA umschaltete, die Vorauswahl bleibt im Handy aber für weitere Neuverbindungsversuche auf „o2-de+ 2G“ eingestellt. Desweiteren werden auch noch „Telekom 2G“+“Telekom 3G“ und „Vodafone.de 3G“+“Vodafone.de 2G“ angeboten, eben sehe ich im zweiten Anlauf, dass Telefónica sich jetzt „o2 – de@ 3G“+“o2 – de@ 2G“ nennt. Einen Test mit dem Notruf (110 kann man auch nehmen, da sind wahrscheinlich weniger dringende Notfälle, die sonst blockiert werden) nehme ich aber nicht vor, da ich keine Bedenken habe, dass er bei original Telefónica Vertrag funktioniert. Und wenn nicht (!), muss ich eben auf die ebenfalls mitgeführte Vodafone-Netz-Karte ausweichen (von zu Hause nimmt man eh bevorzugt Festnetz für den Notruf, die bekommen nämlich so viele Anrufe vom Handy, die weiterhin, trotz der „Registrierungspflicht“ bzw. SIM-Karten-Erfordernis, nicht zuordnungsbar sind, dass man nicht riskieren sollte, dass evtl. ein Röchelruf o. ä. untergeht).

Zu beachten wäre wohl noch, dass Testanrufe in der Regel bewirken, dass der Notruf bei wirklichen Notfällen evtl. nicht mehr funktioniert. Insofern sind sie zu unterlassen, für Telefónica dürfte die Beseitigung einer Störung eine der leichtesten Übungen und längst geschehen sein, wobei der Netzbetreiber selbst selbstverständlich „testen“ darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*