26

Englische Version: Switch to English version


Keine Titel, keine Manager, keine Abteilungen, keine Gehaltsverhandlungen, keine Budgets, keine Überstunden , keine Angst. Stattdessen: Selbstverantwortung, Feedback, Lernen, Freiheit und Spaß – so schaffen wir schnell Wert für unsere Kunden. In unserem neuen Buch „24 Work Hacks …auf die wir gerne früher gekommen wären“ erzählen wir, wie das bei uns funktioniert.

Cover von "24 Work Hacks"

„24 Work Hacks“ ist eine einzigartige Mischung aus CoffeeTable- und Businessbuch: Große Fotos mit knackigen Texten. Ideal, um Menschen für agiles Arbeiten und leane Ansätze zu begeistern!

Doppelseite aus "24 Work Hacks"

Doppelseite aus „24 Work Hacks“

Probelesen

Mal reingucken? Hier gibt es den 1. Work Hack zum Probelesen (PDF, 4 MB)

 

Themen

Was passiert, wenn man mit Agile und Lean Ernst macht – mit der ganzen Firma, nicht nur der IT-Abteilung? Wundervolle Dinge! Ursprünglich wollten wir nur öfter als alle paar Monate Neuerungen an unsere Kunden ausliefern, als wir 2010 mit Scrum anfingen. Inzwischen veröffentlichen wir mehr als 20 Updates pro Tag und haben auch sonst unfassbar viel verändert.

Im Buch präsentieren wir 24 Work Hacks, die uns schneller, besser und glücklicher machen. Dazu gehören neben bewährten agilen Praktiken, wie Stand-Ups und Retrospektiven, auch eigene Lösungen:

  • Open Friday – Ein Open Space alle 2 Wochen, mit dem wir Wissen verteilen und Probleme lösen
  • Peer Recruiting – Bei uns stellt nicht der Chef ein, sondern die Kollegen
  • Peer Feedback – Jeder bei uns bekommt regelmäßig Tipps zur Weiterentwicklung und zwar von den Kollegen, mit denen er oder sie jeden Tag zusammenarbeitet
  • Transparente Zahlen – Alle Mitarbeiter können mit einem Klick alle relevanten Zahlen einsehen: Wieviel Umsatz macht welches Produkt? Haben wir Kunden gewonnen oder verloren?
  • … und viele mehr …

 

Autoren

Tim Mois ist einer der beiden Gründer von sipgate und ist lean und agil mit ganzem Herzen.

Corinna Baldauf arbeitet bei sipgate, beschäftigt sich beruflich wie privat mit agilen Themen und ist die Mutter des Retromaten.

Oliver Tjaden hat alle Fotos im Buch in unserem Büro im Düsseldorfer Medienhafen aufgenommen.

 

Weiterlesen

Nach dem Buch ist vor dem Buch. Wenn „24 Work Hacks“ Dich neugierig auf mehr macht, haben wir hier Links und Buchtipps für Dich zusammengestellt.

 

Pressekit

Du möchtest über unser Buch schreiben? Prima! Wir haben ein paar Fotos und Texte zusammengestellt um Dir die Arbeit zu erleichtern. Du kannst unser „24 Work Hacks“ Pressekit hier herunterladen (ZIP, 14 MB). Das ZIP-File enthält auch eine „README.txt“, zur Orientierung. Außerdem gibt es hier noch das Buch-Cover in riesengroß (9 MB, genug um bei 300dpi 24cm breit zu drucken).

 

Kontakt

Wir freuen uns über Fragen und Kommentare an workhacks@sipgate.de. Anrufen geht natürlich auch, wir sind ja schließlich ein Telefonieunternehmen 😉 0211 / 63 55 55 33

26 Kommentare

Hi Matthias!
Die Fotos und die transportierte Atmosphäre sind sehr wichtig. Ohne „funktioniert“ das Buch nicht richtig. Daher gibt es kein eBook. Wir werden aber viele der Themen auch hier im Blog posten 🙂

Hmm. Also ich habe schon ausreichend viele Ebooks mit Atmosphäre und Fotos usw. gelesen … denke, dass das durchaus funktionieren kann.

Ihr kämpft in eurer Branche andauernd mit dem Platzhirschen und verlinkt dann auf einen anderen Platzhirschen, der noch viel wirkmächtiger ist? Also da geht mehr, z. B. buchhandel.de. Ein bisschen die eigenen Erfahrungen abstrahieren und übertragen. Stellt euch vor, alle wären aus Bequemlichkeit bei Team Rosa geblieben, so wie ihr jetzt aus Bequemlichkeit Amazon wählt.

Hi Bebbi!
Wir haben lange über Amazon nachgedacht und würden auch lieber lokalen Buchhandel unterstützen. Es ist nur nicht so einfach bei einem Großhändler unterzukommen, so dass man dann im lokalen Handel verfügbar ist. Da arbeiten wir momentan dran.
(Wenn wir selbst bestellen bevorzugen wir auch andere Anbieter.)

@Corinna

Danke für die Antwort. Sonst nimmt Amazon doch vor allem das ins Programm, was anderswo gut läuft. Das die da bei Büchern offener sind als der Großhandel, dem angesichts der Bücherflut vermutlich nichts anderes übrig bleibt als manches nicht ins Programm zu nehmen.

Falls von Sipgate noch jemand mitliest: Ich habe den Titel zur Anschaffung in der Bibliothek vorgeschlagen. Da sie keine Geschäftsbeziehungen zu Amazon unterhalten und der Titel nur da erhältlich ist, wird er nicht angeschafft. Keine Ahnung, was ihr da gemacht habt, aber toll kann es nicht sein, was ihr da genutzt habt zur VÖ. 🙁

Hi Bebbi!
Tatsächlich hat die Anbindung an einen Großhändler bisher noch nicht geklappt (für die ist man mit nur einem Titel eher uninteressant). In der Zwischenzeit haben wir uns überlegt, wie wir zumindest die expliziten Bestellungen vom Buchhandel bedienen und tun das ab heute.

Und gibt es aus eurer Sicht auch Grenzen? Und wenn jemand sich daran stört, dass im Blog etc. die Kunden geduzt werden und im Support gesiezt oder sich bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder wünscht, könnte er das da auch als Thema einbringen?

Hallo auch von mir 🙂 Ich bin nicht ganz sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe. Was genau meinst du mit Grenzen? Bei uns intern? Was das Einbringen und Umsetzen von Ideen angeht, auf keinen Fall. Selbstverantwortung gilt bei uns auf allen Ebenen. Wenn ich meine, dass wir bessere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder brauchen, dann suche ich mir die richtigen Leute zusammen (in dem Fall wahrscheinlich jemanden, der grundsätzlich mit Architektur und Umbauten rund ums Büro vertraut ist, andere Radfahrer etc.) und gehe das Thema an. Über Duzen und / oder Siezen wird bei uns immer wieder diskutiert. Wir haben dann die Entscheidung gefällt, im „Social Web“ – und dazu zählen wir auch unser Blog – zu duzen. Bisher haben wir auch kein negatives Feedback bekommen, so dass wir dabei bleiben. Aber klar, wenn ein Kollege morgen findet, dass das so doof ist und konstruktiv Kritik übt, würden wir auch das Thema wieder angehen.

@Johanna: Danke für die Antwort. Mir ging es um Grenzen der Arbeitsweise. Gibt es auch Momente, wo ihr anders arbeitet und wenn ja, warum? Also z. B. Hierachische Ordner vom Chef, wenn es um den Nachtisch geht, weil das für den Chef das wichtigste ist im Leben oder weil außer der Küche eh keiner weiß, was geht und was nicht umsetzbar ist und die Küche auch noch auf Gesund und Ausgewogen achten soll.

Das mit dem Du/Sie war nur ein Bsp. Ich finde das komisch, wenn in s. g. Social Media-Auftritten das Du abweichend von der restlichen Kommunikation verwendet wird. Fremdschämfaktor hat das bei der Polizei oder der Stadtverwaltung. Nicht, dass ich ein Problem mit dem Du habe. Ich mag es einfach gerne stringend. Aber das war nicht mein eigentliches Anliegen. 🙂

Supercool! Schöne Initiative.

Lieber Tim, liebe Corinna,

könnt Ihr mich bitte mal anpingen? Habe Eure Kontaktdaten leider nicht finden können. Ich würde Eure Hacks gerne in eine Datenbank aufnehmen und Euch im Gegenzug Zugang zu selbiger anbieten. Details gerne mal in einem Telefonat. Kontaktdaten hier http://hackthe.org/ (möchte sie nicht hier posten wegen Crawlern).

LG,
Jan

So, dass Buch ist endlich da und wurde nicht über den größten Onlinebuchhändler bestellt, sondern über eine überregionale akademische Buchhandlung. Deswegen hat es wahrscheinlich auch knapp vier Wochen gedauert, ich glaube, die haben das Buch einzeln bei Euch bestellt. 😉
Ich habe es gleich an meine Kollegin weitergegeben und das ist gleichzeitig ein weiterer Grund für Hardcover und nicht eBook – wir posten uns gegenseitig so viele Links in Slack etc., aber wenn ich mal etwas besonders Wichtiges habe, es ausdrucke und weiterreiche, kann ich sicher sein, dass es von allen gelesen wird. Genauso bei „24 Work Hacks“. 😀

Wer sich für das Buch interessiert, der kann sich auch diesen Podcast anhören: http://bastianwilkat.de/workhacks/

@Dirk die ISBN findet sich direkt bei A. auf der Produktseite: ISBN-10: 300053329X / ISBN-13: 978-3000533297

Hi there. Eine wirklich tolle, inspirierende Arbeit habt ihr da alle miteinander geleistet. Das Buch ist fantastisch, und wird von mir immer wieder zitiert oder empfohlen wenn ich bei uns (REWE Digital) oder bei diversen Barcamps, Meetups oder sonstige Events bin wo wir uns darüber unterhalten, wie man Personalthemen moderne angehen kann. Alle Daumen hoch 😉

Schreibe einen Kommentar zu Jens Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*